Durch Eingabe der Messwerte in den blauen Kasten wird der Energie Gehalt im Speicher gegen die Basis Temperatur bestimmt. In den Sommermonaten wird über Nacht der Speicher unten so zurückgekühlt, dass der Wert S9 nur noch max. 60°C beträgt. info@brennholzfeuchte.de 6700 1 100 3 10.09 2008


Messwerte






Der EnergieGehalt im Tank kann mit den vier Messpunkten näherungsweise berechnet werden. In dem Schichtenspeicher werden die einzelnen Temperaturbereiche gestapelt. Oben wird die Energie zur Bauchwassererwärmung gespeichert. In dem Bereich darunter lagert das Wasser für die Heizung. Hierfür gibt es eine feste Entnahmestelle. Sollte das Wasser hier wärmer sein als von der Fußbodenheizung benötigt wird die richtige Temperatur durch mischen mit dem Rücklauf erreicht. Das Brauchwasser wir über einen Wärmetauscher mit der gespeicherten wärme aus dem Tank versorgt. Diese beiden Verbraucher (Warmwasser und Heizung) beziehen die Wärme aus dem oberen drittel des Pufferspeichers . Alle Rücklaufe liegen unten im Tank. In Zeiten in denen von außen (Sonne oder Holzofen) keine frische Energie in den Speicher geladen wird wandert eine Temperaturlinie zwischen dem kälteren Rücklauf und dem warmen Wasser von unten nach oben. Die rechnerische Ermittlung der im Schichtenspeicher gebundenen kWh erfolgt mit der Annahme das die gesamte Wassermenge zwischen zwei Messpunkten die Durchschnittstemperatur beider Messpunkte hat. Da die beiden mittleren Messpunkte den größten Abstand haben können hier die größten Ungenauigkeiten liegen. Wenn die Trennlinie zwischen Rücklauf und Wärmespeicher über dem Messpunkt S9 liegt. Trotzt des Risikos nicht die tatsächliche Energiemenge berechnet zu haben liefern die Ergebnisse noch einen guten Überblick über den Speicherinhalt. Brennholzfeuchte